Angebote für Schulen

Hier finden Sie einen Überblick über Berufsorientierungsangebote für alle Schultypen.
Der Überblick soll Lehrerinnen und Lehrern eine Übersicht über die verschiedenen Berufsorientierungsangebote geben und sie bei der Planung des Berufsorientierungsunterrichtes unterstützen.



43 Ergebnisse gefunden

Interreg Femcoop plus

Zielgruppen

  • 6 – 15 jährige Schülerinnen
  • BO – LehrerInnen
  • Pädagogische Hochschule

 

Beschreibung
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Förderung der "weiblichen Jugendlichen in der Technik", um den Mangel an Fachkräften in KMUs durch innovative Maßnahmen und Aktionen entgegenzuwirken. Zusätzlich soll der grenzüberschreitende Dialog zur Thematik die Hebung der Akzeptanz und Chancengleichheit für Frauen in technischen Berufsfeldern positiv beeinflussen. Entwicklung und Umsetzung von grenzüberschreitenden Leitfäden und Pilotprojekten mit Betrieben, weiblichen Jugendlichen, Pädagogischen Hochschulen, LehrerInnen und im Rahmen von Workshops und Coachings, Besichtigungstouren und aktiven experimentellen Technikmodulen in Lehrwerkstätten.

Es wird ein innovatives „Servicepaket für KMUs“ mit zwei Anwendungsbereichen entwickelt und getestet:

  1. Technische experimentelle Module (Stärkefelder in AT u HU, Metall- und Elektro-, Energietechnik, IT und prozessorientierte Robotik)
  2. Attraktive Tour-Guides für Betriebsbesichtigungen.

Die Herausforderung ist die Anpassung an unterschiedliche Nutzergruppen: Schülerinnen in den Altersgruppen 6 – 15 Jahre, BerufsorientierungslehrerInnen und die Pädagogische Hochschule.

 

Angestrebte Ziele

  • Verminderung des Fachkräftemangels
  • Erhöhung des Frauenanteils in technischen Berufen
  • Intensivierung der Vernetzung von KMU/Intermediäre/Bildungseinrichtungen

 

Die Projektaufgaben vom MAZ-Großpetersdorf bestehen aus folgenden Punkten:

  • Entwicklung der BO-Module im Berufsbereich Metall Elektro
  • Durchführung von Pilotmaßnahmen im Bereich Metall/Elektro und Alternativenergie
  • Organisation von Betriebsführungen, Workshops mit KMUs und Pädagogen
  • Eltern-Informations-Workshops
  • Durchführung regionaler Infoveranstaltungen, Projektpräsentationen (BIBI Messe, etc.)
Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Volksschule , Neue Mittelschule , Polytechnische Schule , Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule , Allgemeinbildende Höhere Schule , Lehrerinnen und Lehrer
Anbieter: Interreg Femcoop plus
Kontaktperson: Ing. Christian Pelzmann
Telefon: 0664/800 455 12
E-Mail: c.pelzmann@bfi-burgenland.at

Jugendcoaching

Schulstufen
Ab dem individuellen 9. Schulbesuchsjahr

 

Aufgaben/Ziele

  • Schülerinnen und Schüler sollen möglichst bis zum Abschluss in der Bildungseinrichtung gehalten werden bzw. den Schülerinnen und Schülern Beratung und Orientierung geben, wenn der Abbruch der Bildungslaufbahn droht.
  • Des Weiteren kann eine Orientierung und Beratung beim Übergang von der Schule in den Beruf geboten werden und in Krisen, die das Erreichen eines Jahres- oder Bildungsabschlusses gefährden, unterstützt werden.
  • Das Jugendcoaching begleitet die Jugendlichen in Folgesysteme (AMS, arbeitsmarkt- und bildungspolitische Maßnahmen, etc.)
  • Sie sind „Gate Keeper“ für die Produktionsschule, eine verlängerte Lehre oder eine Teilqualifizierung.
  • Sie nehmen eine Schlüsselfunktion bei der AusBildung bis 18 (Ausbildungspflichtgesetz) ein, vor allem im Hinblick auf das Frühmeldesystem (abbruchsgefährdete Schülerinnen und Schüler) sowie die Erstellung von Perspektiven- oder Betreuungsplänen.

 

Kontaktaufnahme
Durch Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie durch Eltern möglich

 

Was das Jugendcoaching nicht ist:

  • kein Lern- und Nachhilfeanbieter
  • keine Deutschkursanbieter
  • keine Beratungseinrichtung in psychosozialen Notfällen (Ansprechpartner: Schulpsychologie)
  • keine Institution, die bei Gefahr in Verzug - z.B. bei Kindeswohlgefährdung - zu verständigen ist (Ansprechpartner: Kinder- und Jugendhilfe)

SchülerInnen, die sich Betreuung des Jugendcoachings befinden, werden jedoch im Falle, dass dies erforderlich ist, an die zuständigen Stellen weitervermittelt.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Neue Mittelschule , Polytechnische Schule , Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule , Allgemeinbildende Höhere Schule
Anbieter: Jugendcoaching
Kontaktperson: Mario Zagler
Telefon: 0664/848 14 98
E-Mail: zagler@rettet-das-kind-bgld.at

Karrierecenter - Berufspraktische Tage für SchülerInnen der 7. bis 9. Schulstufe

Zielgruppe
7. bis 9. Schulstufe

 

Beschreibung
Die SchülerInnen erhalten beim Karrierecenter Einblick in die Praxis der Arbeits- und Berufswelt, erhalten lebens- und berufsnahe Informationen über die Inhalte verschiedener Berufe und setzen sich mit berufsbezogenen Tätigkeiten, Anforderungen, Entwicklungen und Technologien auseinander. Dadurch haben sie die Möglichkeit ihre persönlichen Eignungen und Interessen mit der Arbeitsrealität zu vergleichen. Dieser Gesamtüberblick bietet den SchülerInnen eine Unterstützung bei ihrer Berufswahlentscheidung.

Das Karrierecenter kann von den Schulen in verschiedenen Varianten gebucht werden:

Schulungszeit 08:30 – 14:30 Uhr

Bei Bedarf sind individuelle Kurszeiten möglich.

1 Tag – 7 LE

2 Tage – 14 LE

3 Tage – 21 LE

4 Tage – 28 LE

5 Tage – 32 LE

Die Mindestlehreinheiten für einen Bereich sind 3,5 Lehreinheiten, maximal können die SchülerInnen in einem Bereich 32 Lehreinheiten – je nach Verfügbarkeit – absolvieren.

Die Gruppengröße der SchülerInnen, die gleichzeitig in einem Bereich zugebucht sind, beträgt 8 – 12 TeilnehmerInnen.

 

Kosten
Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des Paktes für Beschäftigung vom Land Burgenland und dem Regionalmanagement Burgenland. Es werden somit für diese Kurse an TeilnehmerInnen und Schulen keine Kosten verrechnet.

 

Inhalte der einzelnen Bereiche

Elektrotechnik

Die SchülerInnen erfahren nach der Sicherheitsunterweisung die Handhabung von Werkzeug und absolvieren praktische Übungen wie beispielsweise:

  • das Herstellen einer Verlängerungsgarnitur
  • Verdrahtungsübungen an einer Stecktafel
  • das Herstellen einer Unterputzlampenschaltung
  • Lötübungen

 

Metalltechnik

Die SchülerInnen machen nach der Sicherheitsunterweisung praktische Übungen zum Kennenlernen der Werkzeuge und Arbeitsmaterialien im Metallbereich wie beispielsweise

  • Bohren
  • Feilen
  • Gewinde schneiden
  • Sägen usw.

Im Anschluss daran werden die SchülerInnen über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten im Metallbereich und in der technischen EDV informiert.

 

Gastronomie

Nach einer Einführung in die Hygiene- und Sicherheitsvorschriften in der Küche lernen die SchülerInnen im Rahmen von Praktischen Übungen die Handhabung von Küchenwerkzeug, die verschiedenen Lebensmittel und ihre Zubereitung kennen:

  • Gewürzstraße
  • Mithilfe bei der Zubereitung eines 3-Gang-Menüs

 

Informationstechnologie/Roberta

Die SchülerInnen entwerfen, konstruieren, programmieren und testen mobile autonome Roboter. Dabei erfahren sie, dass Technik Spaß macht, lernen, wie technische Systeme entwickelt werden und erwerben entsprechende grundlegende Fachkenntnisse.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Neue Mittelschule , Polytechnische Schule , Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule , Allgemeinbildende Höhere Schule
Anbieter: BUZ Neutal
Kontaktperson: Claudia Kollarits oder Claudia Feymann
Telefon: 02618/2422 - 13 oder 02618/2422 - 39
E-Mail: kollarits@buz.at oder feymann@buz.at

KINT - Boxen

Zielgruppe
3. und 4. Klasse Volksschule

 

Bildungskompetenzbereiche
Technik und Physik

 

Unterrichtsmaterialien für Volksschulen (Technik und Physik)

  • Luftdruck
  • Schall
  • Schwimmen und Sinken
  • Strom
  • Magnetismus
  • Chemie
Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Volksschule
Anbieter: Industriellenvereinigung Burgenland
Kontaktperson: Dr.in Ingrid Puschautz-Meidl
Telefon: 0664/322 94 62
E-Mail: i.puschautz@iv.at

lehrbetriebsuebersicht.wko.at

Zielgruppe
SchülerInnen im Rahmen des BO-Unterrichts

 

Beschreibung
In der Lehrbetriebsübersicht der WKO https://lehrbetriebsuebersicht.wko.at/ sind alle Lehrbetriebe aufgelistet, die aktuell Lehrlinge ausbilden oder im letzten Jahr Lehrlinge ausgebildet haben. SchülerInnen, Lehrkräfte oder Eltern haben so die Möglichkeit in dieser Datenbank nach für sie interessanten Lehrbetrieben zu suchen. Es kann nach Lehrberuf, Bundesland, Bezirk und Gemeinde selektiert werden. Betriebe, die zusätzliche Angebote für Schulen anbieten, wie z.B. Betriebserkundungen oder Schnuppern, sind mit einem roten Häuschen markiert.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Neue Mittelschule , Polytechnische Schule , Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule , Allgemeinbildende Höhere Schule , Lehrerinnen und Lehrer , Onlineangebote

lern was g`scheits

Zielgruppe
SchülerInnen ab der 6. Schulstufe

 

Beschreibung
Lern was g´scheits ist ein Berufsorientierungs-Projekt der Sparte Handel. Angeboten wird eine aktive Mitgestaltung am Unterricht durch Unternehmer, die aus der betrieblichen Praxis berichten können. Weiters werden Vorträge zu speziellen Themen, wie z.B. Außenhandel angeboten und selbstverständlich können auch Betriebsbesuche bei Handelsunternehmen organisiert bzw. Handelsmaterial zur Verfügung gestellt werden.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Neue Mittelschule , Polytechnische Schule , Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule , Allgemeinbildende Höhere Schule
Anbieter: Wirtschaftskammer Burgenland
Kontaktperson: Thomas Jestl
Telefon: 05 90907-3310
E-Mail: thomas.jestl@wkbgld.at

LKW in der Schule

Zielgruppe
3. und 4. Klasse Volksschule

 

Beschreibung
In spielerischer Art und Weise soll den Kindern die wirtschaftliche Bedeutung des Lkw und der Transportwirtschaft vermittelt werden. In einer Unterrichtsstunde wird mit den Kindern gemeinsam erarbeitet, was es interessantes rund um den Lkw zu erfahren gibt und wie unser Leben ohne Lkw aussehen würde.

Dazu wird der Film „Kein Leben ohne Lkw“ gezeigt. Es steht ein Lkw vor der Schule zur Verfügung, den die Kinder live erkunden können und parallel dazu gibt es ein Malheft für jede Schülerin und jeden Schüler zum kreativen Nachbearbeiten des Themas.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Volksschule
Anbieter: Wirtschaftskammer Burgenland
Kontaktperson: Bernhard Dillhof
Telefon: 05 90907 - 3520
E-Mail: bernhard.dillhof@wkbgld.at

MonA-Mobil

Zielgruppe
Mädchen zwischen 12 – 14 Jahren

 

Beschreibung
Beratungs- und Informationsmobil, das in verschiedenen Schulen des Burgenlandes Station macht.

 

Dabei wird den Mädchen Information und Beratung zu folgenden Themen geboten:

  • MonA-Net – Mädchenförderung in allen Bereichen
  • Sicherheit (Hilfe gegen Gewalt, Sicherheitstipps, Sicherheit im Internet, Schuldenfallen, sexuelle Sicherheit und Aufklärung, Drogen, etc.)
  • Mädchengesundheit (Alkoholkonsum, Essstörungen, selbstverletzendes Verhalten, etc.)
  • Infos über Hilfsangebote (Frauenberatung, Jugendanwalt, PSD, etc.)
  • Berufsinfo und Berufsorientierung

 

Das MonA-Mobil ist für alle Fragen und Probleme offen, die junge Mädchen mitbringen, es kann vielfache Hilfe und Unterstützung angeboten werden!

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Neue Mittelschule , Allgemeinbildende Höhere Schule
Anbieter: MonA-Net
Kontaktperson: MMag.a Isabell Semmelweis-Valenta
Telefon: 0664/88 26 94 09
E-Mail: isabell.valenta@mona-net.at

Pannotechnikus

Zielgruppe
3. und 4. Klasse der Volksschule

 

Bildungskompetenzbereiche
Technik und Physik

 

Beschreibung
Wettbewerb mit den KINT – Boxen

 

Projektziele
Freude am Umgang mit Physik und Technik anhand von Experimenten bekommen

Von-Bis:

ganzjährig

Web: https://pannotechnikus.jimdo.com/
Zielgruppe Volksschule
Anbieter: Industriellenvereinigung Burgenland
Kontaktperson: Dr.in Ingrid Puschautz-Meidl
Telefon: 0664/322 94 62
E-Mail: i.puschautz@iv.at

Pflichtpraktikumsmappen

Zielgruppe
SchülerInnen in BMS/BHS, die ein Pflichtpraktikum absolvieren.

 

Beschreibung
Diese Mappe soll SchülerInnen unterstützen, welche - wie im Lehrplan bzw. Pflichtpraktikumserlass vorgesehen - ein Pflichtpraktikum absolvieren. Es deckt alle Phasen der Vor- und Nachbereitung ab, unterstützt beim Bewerbungsprozess und zielt auf die Dokumentation mit dem Praktikumsportfolio ab.  

Die Pflichtpraktikumsmappe ist für LehrerInnen, Eltern und Jugendliche aus dem Burgenland kostenlos und bei der Arbeiterkammer Burgenland anzufordern.

Von-Bis:

ganzjährig

Zielgruppe Berufsbildende Mittlere Schule , Berufsbildende Höhere Schule
Anbieter: Arbeiterkammer Burgenland
Kontaktperson: Jasmin Zeilbauer
Telefon: 02682/740-3164
E-Mail: jasmin.zeilbauer@akbgld.at

Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.