Auslandspraktika für Lehrlinge

Du möchtest andere Länder und Kulturen kennenlernen und dir neue Arbeitsmethoden
und -techniken aneignen?
Auslandspraktika sind der beste Weg, die sprachlichen, fachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.

Das Sammeln von Auslandserfahrungen wird immer wichtiger. Unternehmen suchen MitarbeiterInnen, die mobil, flexibel und international versiert sind.
Ein Praktikum im Ausland ist für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung von großem Nutzen. 

Die Ausschreibung für die nächsten Lehrlingspraktika ist fixiert und die Bewerbungsfrist läuft!
Auch im Herbst 2019 stehen wieder spannende Destinationen zur Auswahl.

Weitere Informationen dazu findest du hier: Auslandspraktika für Lehrling_ Herbst 2019

IFA hilft dir beim Organisieren!
So bekommst du einen Praktikumsplatz über IFA:

Für Lehrlinge wie dich gibt es zwei bis drei Mal im Jahr eine Ausschreibung:
Damit kannst du einen Praktikumsplatz zu einem fixen Termin bekommen.
 Bewirb dich einfach! Welche Unterlagen du dafür brauchst, steht im Infoblatt.

Dann stellt IFA eine Gruppe von vier bis zwölf Lehrlingen zusammen, organisiert den gesamten Aufenthalt, die Reise, die Unterkunft, den Praktikumsplatz, einen Sprachkurs etc. und kümmert sich auch darum, dass dein Praktikum gefördert wird.

Hast du dir selbst einen Praktikumsplatz gecheckt oder hat dein Lehrbetrieb oder deine Berufsschule einen Platz für dich gefunden?

Dann geht das so: Du organisierst das Praktikum, IFA organisiert die Förderung. Dazu musst du dich unbedingt früh genug an IFA wenden – allerspätestens vier Wochen vor Beginn des Praktikums.

Für alle Lehrlingspraktika im Ausland gilt:

Ein Auslandspraktikum während der Lehrzeit wird für deine Ausbildung anerkannt. Das Praktikum ist unbezahlt, du bekommst aber wie gewohnt die Lehrlingsentschädigung von deinem Lehrbetrieb.
 Das Beste ist: Für dein Praktikum gibt es Förderungen. Erstens für deine Reise- und Aufenthaltskosten und zweitens kann dein Lehrbetrieb für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen. 
Bei einem drei- bis sechswöchigen Auslandsaufenthalt musst du nur etwa 200 bis 650 € selber bezahlen (Selbstbehalt).
Wenn du deine Ausbildung in einem Betrieb machst, kannst du für einen Sprachkurs, den du im Ausland zur Vorbereitung auf das Praktikum machst, finanzielle Unterstützung beantragen. Die Österreichische Bundesregierung fördert seit 1. Juli solche Sprachkurse im Ausland, die Förderung wird direkt von IFA abgewickelt. Außerdem kannst du eine Erfolgsprämiefür deinen Praktikumsaufenthalt im Ausland beantragen!

Übrigens: Für viele Sprachen gibt es auch ein gratis Online-Sprachentool zur Vorbereitung. Informier dich bei IFA!

Fragen? IFA ist für dich da:

Ruf an unter +43 (0)1 366 55 44-0